Transzendentale Meditation Deutschland
Home
Das Forum Transzendentale Meditation - TM Wissenschaftsforum Maharishi Effekt 2011: Fortschritte in Deutschland

Wissenschaftsforum - Science Forum

  • Keine Beiträge vorhanden

Forum Suche

Stichwort
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Wissenschaftliche Forschungen in den Bereichen
(1) Grundlagen der Transzendentalen Meditation,
(2) Bewusstseinsentwicklung (durch Transzendentale Meditation),
(3) Wissenschaftliche Untersuchungen(der Transzendentalen Meditation),
(4) Interdisziplinäre Studien,
(5) Vedische Studien,
sowie anwendungsbezogene
(6) Initiativen.
  • Seite:
  • 1

THEMA: Maharishi Effekt 2011: Fortschritte in Deutschland

Maharishi Effekt 2011: Fortschritte in Deutschland 11 Jahre 1 Monat her #265

Maharishi Effekt 2011: Fortschritte in Deutschland

Bei der Verwirklichung optimaler Lebensqualität in der Gesellschaft spielt die Erziehung eine zentrale Rolle. Durch Maharishis Bildungsprogramme wird zusätzlich zum bisher üblichen objektiven Zugang zum Wissen den Lernenden und Lehrern auch die Fähigkeit vermittelt, die geistige Anspannung und Unruhe zu vermindern und dadurch in ihren Gefühlen, Gedanken, Handlungen und Verhaltensweisen Geordnetheit zu schaffen.

Vom einzelnen ausgehend breitet sich diese Ordnung als kollektive Kohärenz in der Gesellschaft aus. Den ordnende Effekt eines geringen Anteils der Bevölkerung auf die Gesamtbevölkerung, in dem z.B. an Schulen und Hochschulen Maharishis Bildungsprogramme eingeführt werden, bezeichnet die Fachwelt als Maharishi Effekt.

Auf dem Gebiet des Maharishi Effekt wurden in Deutschland 2011 folgende Fortschritte erzielt:

(1) Stiftung für bewusstseinsbezogene Bildung

erfurt1.JPG


Grundsteinlegung des Friedenspalastes in Erfurt und Gründung der Christane Schumann Stiftung. Anliegen der Stiftung ist es die Programme Maharishis in den Bereichen der Bildung, des Gesundheitswesens, der Völkerverständigung und Friedensschaffung zu fördern.


(2) Initiative dauerhafter Friede

pandits1.JPG


Im Rahmen der im Sommer 2011 gegründeten „Initiative dauerhafter Friede –Indien Nepal Deutschland “ gibt Frau Dr. Karin Pirc am 21.-23.Oktober 2011 in Bad Ems im Rahmen eines Wochenendseminars eine Präsentation über den Maharishi Effekt
„Wissenschaftliche Studien zum Maharishi Effekt im Detail“
und es spricht Gunter Chessé über „ Die Wirkung von Yoga und Yagya am Beispiel des Falls der Berliner Mauer und der Deutschen Einheit 1989“

Ziel der Initiative ist, die Gruppen vedischer Pandits, die in Indien regelmässig Yagyas für den Weltfrieden ausüben, mit deutscher Unterstützung schrittweise zu erweitern und permanent aufrechtzuerhalten.

Bei der Ausübung der Yagyas entsteht ebenfalls ein kollektiver Kohärenzeffet, weil das Maharishi Jyotish- und Yagya- Programms auf einem analogen Mechanismus beruht wie das Gruppenprogramm von Maharishis Transzendentaler Meditation und dem Yogischen Fliegen.


(3) Vorträge zum Maharishi Effekt auf der Jahrestagung der SMMR

Vom 11.-13. November 2011 finded in Yoga Vidya Zentrum in Bad Meinberg eine gemeinsam von Yoga Vidya und der Society for Meditation and Meditation Research (SMMR) organisierte Tagung statt. Das Motto der Tagung ist "Altes Wissen schafft neue Wissenschaft". Während der Tagung findet die jährliche Mitgliederversammlung der SMMR statt.

Zwei der insgesamt ca. 30 Tagungsvorträge haben direkten Bezug zum Maharishi Effekt:
Dr. Hartmut Schenkluhn: „Das Konzept der Phasengrenze als Brücke zwischen altem und neuem Wissen.“
Klaus Weber: „Abbau von kollektivem Stress durch den Maharishi-Effekt“


yoga_kongress1.jpg


Die Zusammenfassungen der beiden Vorträge findet man unter
www.yoga-vidya.de/events/yoga-kongress/p...m/dokumentation.html

Hier die Zusammenfassung des Vortrags
„Abbau von kollektivem Stress durch den Maharishi-Effekt“ von Klaus Weber

Der „Maharishi-Effekt“ wurde so benannt zu Ehren von Maharishi Mahesh Yogi, der diesen Effekt bereits 1962 auf Grund seines tiefen Verständnisses der Yoga-Sutren des Patanjali (..in der Gegenwart von Yoga verschwindet alle Feindschaft..) vorausgesagt hatte, lange bevor die Wissenschaft ihn schließlich 1974 nachweisen konnte. Er besagt, dass sobald in einer Gemeinde, einer Stadt oder einem Land mindestens ca. 1% der Bevölkerung die mentale Yoga-Technik der Transzendentalen Meditation (TM) ausübt (einfacher Maharishi-Effekt) oder eine sog. Kohärenzgruppe von fortgeschrittenen TM-Meditierenden in der Größenordnung der Quadratwurzel von 1% der Bevölkerung das TM-, TM-Sidhi-Programm und Yogisches Fliegen gemeinsam ausübt (erweiterter Maharishi-Effekt), sich die Lebensqualität in dem jeweiligen gesellschaftlichen Umfeld verbessert: U.a. gehen Kriminalitäts- und Infektionsrate zurück, Arbeitslosigkeit, Selbstmorde und Umweltverschmutzung nehmen ab und das Pro-Kopf-Einkommen sowie der Börsenindex und die Anzahl der Patentanmeldungen steigen. Diese Phänomene sind in über 50 wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt worden, von denen 13 in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht worden sind – u.a. im Journal of Conflict Resolution, Journal of Crime and Justice, Social Indicators Research. (www.mum.edu/m_effect/summary_doj.html)

Die Signifikanzwerte für den Maharishi-Effekt, der inzwischen von zahlreichen renommierten Wissenschaftlern anerkannt ist, sind einzigartig in der Soziologie. (Zum theoretischen Verständnis siehe: www.bewusstseinstechnologie.de.)

Einige Beispiele für den Nachweis des Maharishi-Effekts:
(siehe auch www.lebensqualitaet-technologien.de/maha...d_weltfrieden_f.html)

1. Washington-Studie
Während eines 4-wöchigen Experiments mit einer Kohärenzgruppe mit zuletzt 4000 Teilnehmern, sank im Sommer 1993 die Gewaltkriminalität (Mord, Totschlag, Raub und Vergewaltigungen) in Washington DC (Einwohnerzahl ca. 1,5 Millionen) völlig entgegen den Erwartungen der Polizeidirektion um 23%. Das Ergebnis war mit p<2x10 -9 extrem hoch signifikant.

2. Abnahme der Kriminalität in Merseyside, England
1987 hatte Merseyside die dritthöchste Kriminalitätsrate von ganz England. Damals entstand in der Region ein Dorf mit fortgeschrittenen TM-Meditierenden, die sich regelmäßig zum Gruppenprogramm trafen. Mit Erreichen der - bezogen auf die regionale Einwohnerzahl - kritischen Gruppengröße - konnte eine sprunghafte Verringerung der Kriminalitätsrate um 13,4% beobachtet werden. Die Ergebnisse waren mit p=.00006 hoch signifikant. 1992 lag die Kriminalität in Merseyside sogar um 40% unterhalb derjenigen Marke, die sie erreicht hätte, wäre die Kriminalität wie in den Vorjahren dem nationalen Trend folgend kontinuierlich weiter angestiegen.

3. Weniger Terroranschläge
Von 1983 bis 1995 wurden in drei verschiedenen Zeiträumen für eine Dauer von 8 bis 11 Tagen Gruppen von etwa 7000 fortgeschrittenen TM-Meditierenden (Yogischen Fliegern) gebildet. Die Auswirkungen wurden in einer retrospektiven Studie an Hand von unabhängigen Daten der Rand Corporation, einer angesehenen Expertenkommission und "Denkfabrik" in Kalifornien, untersucht. Danach gingen die terroristischen Aktivitäten auf der ganzen Welt fünf Tage, nachdem die jeweilige Versammlung begonnen hatte, statistisch signifikant zurück. Bei allen drei Versammlungen zusammen ergab sich eine Abnahme des internationalen Terrorismus um 72% verglichen mit allen anderen Wochen in einem Zeitraum von zwei Jahren (p<0,025, p<0,005 und p<0,01), siehe www.davidleffler.com/tableii.html.

4. Beendigung von Bürgerkriegen
Dass der jahrzehntelange blutige Bürgerkrieg in Mosambik mit Hilfe von Kohärenzgruppen überwunden wurde, die in Mosambik vorübergehend den Maharishi-Effekt zustande brachten, wurde von der Regierung von Joaquin Chissano ausdrücklich bestätigt und anerkannt.
Dieselbe Technologie hat laut Lt. Gen. José Villamil, einem früheren Vize-Verteidigungsminister von Ekuador, Jahre später zur Beendigung des Krieges zwischen Ekuador und Peru geführt.

Fazit:
Die Probleme der heutigen Welt sind somit lösbar, ohne Kriege und andere Härten für die Weltbevölkerung, zu einem winzigen Bruchteil der weltweit aufgewandten Rüstungsausgaben.



Original Message
Date: Fri, 14 Oct 2011
Subject: Re: SMMR-Kongress
From: "Dr.Zeiger"
To: "Klaus Weber"

Lieber Klaus,
habe gerade entdeckt, dass die Zusammenfassung Deines Vortrags im Internet zu finden ist:
www.yoga-vidya.de/events/yoga-kongress/p...entation.html#c41658

Sofort habe ich einen entsprechenden Hinweis in´s Forum eingefügt.
Auch freut es mich, dass durch unsere Diskussion der Text der Zusammenfassung an Klarheit gewonnen hat.
Bald einige Anmerkungen zu Deinem Vortrags-Entwurf.
Mit herzlichem Gruss
Bernd
Jai Guru Deva.


Original Message
Date: Thu, 22 Sep 2011
Subject: Re: Vortrag SMMR Zusammenfassung
From: Klaus Weber
To: "Dr.Zeiger"

Lieber Bernd,

ich habe die kritisierte Passage jetzt weggelassen.

Liebe Grüße
Klaus
jai guru dev


Original Message
Date: Thu, 22 Sep 2011
Subject: Re: Vortrag SMMR Zusammenfassung
From: "Dr.Zeiger"
To: "Klaus Weber"


Lieber Klaus,
nach Deiner Kürzung des zur Diskussion stehenden Satzes geht der Sinn zu sehr in ein anderes Extrem, in Richtung Propaganda.

Der Maharishi Effekt ist aufgrund Deiner vorangegangenen sachlichen Darstellung schon vertrauenerweckend genug und bedarf keiner zusätzlichen Euphorie, um zu überzeugen, zumal Wissenschaft - wie du ja selbst in Deiner Mail sagst - kein demokratisches Verfahren ist, also nicht durch <zahlreiche, renommierte< Personen bestimmt wird.

Auch das anschliessende Fazit ist noch voll solcher schwärmerischen Allgemeinplätze, diesmal mehr in Richtung Handlungsmotivation wie bei einem Wahlkampf:
"Die Weltprobleme sind lösbar!" "Es liegt an uns einzufordern!", "Weltfrieden sichern!"
Sagen kannst Du das in dem Vortrag, aber in einer Zusammenfassung klingt das propagandistisch.

Wie schon gesagt, Zusammenfassungen sind eine hohe Kunst und Maharishi hat oft stundenlang und nächtelang, um die passende Formulierung und um das angemessene Wort gerungen.

Es ist beispielsweise ein wesentlicher pädagogischer Unterschied, ob der Leser aufgerufen wird Kohärenzgruppen einzufordern oder ob, wie Maharishi es macht, die Schlussfolgerung präsentiert wird, dass der Weltfriede mit dem jetzt vorhanden Instrumentarium prinzipiell gesichert ist.
Da Handeln vom Verstehen abhängt, genügt es Verständnis zu entwickeln. Das geeignete Handeln, kann dann jeder selbst bestimmen.

Herzlichst Dein
Bernd
Jai Guru Deva

Original Message
Date: Wed, 21 Sep 2011
Subject:Re: Vortrag SMMR Zusammenfassung
From: Klaus Weber
To: Lothar Heggmair
Lieber Lothar, lieber Bernd,

Prof. Pfeiffer teilte uns einmal mit, dass er sich mit dem Maharishi Effekt nicht befassen wolle, da er nicht allgemein anerkannt sei. Diese Haltung ist natürlich nicht wissenschaftlich. Aber viele seiner Kollegen denken offenbar genauso.

Ich habe meinen umstrittenen Satz jetzt so abgeändert.

Der Maharishi-Effekt ist inzwischen von zahlreichen renommierten Wissenschaftlern anerkannt.

Ich hoffe, ihr seid damit einverstanden.
Es geht mir nicht um zwanghaften Konsens, sondern um ein möglichst umfassendes Verständnis.

Klaus
jai guru dev


Original Message
Date: Wed, 21 Sep 2011
Subject: AW: Vortrag SMMR Zusammenfassung
From: "Lothar Heggmair"
To: "'Klaus Weber'"

Lieber Bernd, lieber Klaus,
ich wollte mich eigentlich weiter aus dem Dialog heraushalten,denn ich habe ja meine Meinung schon geäußert. Aber dein Kommentar zu dem unten genannten. Satz spornt mich nochmals an, dazu etwas zu sagen. Der Satz ist so wie er da steht wirklich Unsinn – denn die Mainstream Wissenschaft hat nichts mehr mit der klassischen Physik zu tun! Klassische Physik das ist Mechanik, das ist Newton!!!!

Die mainstream Wissenschaft ist Quantenfeldtheorie, Relativitätstheorie, Quantenchromodynamik, etc . last not least unified field und so weiter…. D.h. mainstream Wissenschaft = moderne Wissenschaft.

Und wenn der Effekt nicht anerkannt wird, dann hat das ganz andere Gründe – nicht weil der Effekt nicht erklärt werden kann – aber das hatte ich schon gesagt.

Wir müssen auch nicht immer zwanghaft einen Konsens erreichen –das ist gar nicht möglich – Wissen ist in Bewusstsein strukturiert..

JGD Lothar

Von: Dr.Zeiger
Gesendet: Mittwoch, 21. September 2011
An: Klaus Weber
Cc: 'Lothar Heggmair'
Betreff: Re: Vortrag SMMR Zusammenfassung

Lieber Klaus,

in der letzten Fassung Deiner SMMR-Vortragsankündigung ist immer noch der folgende Absatz:

>Obwohl der Maharishi-Effekt in derMainstream-Wissenschaftnoch nicht akzeptiert wird, da er mit dem Weltbild der klassischen Physik nichterklärt werden kann, gibt es eine ganze Reihe von renommierten Wissenschaftlern, welche die korrekte Ausführung der wissenschaftlichenUntersuchungen zum Maharishi-Effektanerkennen, obwohl sie den Wirkmechanismusnicht verstehen.
<

Diesen Satz empfehle ich wegzulassen, weil er eigentlich die Sachlage- auch die theoretische- nicht richtig wider gibt, denn
diejenigen Forscher, die den Effekt ernsthaft studiert haben sind beeindruckt von der grossen wissenschaftlichen Qualität der Untersuchungen und der für sozioloigische Studien ungewöhnlich hohen statistischen Signifikanz des Effektes.
Gerade durch diese wissenschaftliche Tatsache, macht Dein immer noch sehr euphorische formuliertes Fazit überhaupt erst Sinn.

Bitte lass Dich durch unsere Kritik nicht entmutigen, denn das Verfassen von Kurzfassungen ist eine hohe Kunst, die sehr viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen erforderet. Deshalb bleib am Ball.
Herzlichst Dein
Bernd
Jai Guru Deva
OriginalMessage
Date: Tue, 20 Sep 2011
Subject: Re: Vortrag SMMR Zusammenfassung
From: KlausWeber
To: Lothar Heggmair


Original Message
Date: Tue, 20 Sep 2011
Subject: W: Vortrag SMMR Zusammenfassung
From: "Lothar Heggmair"
To: "'Klaus Weber'"


Lieber Klaus,
auf die Schnelle nur ein paar Punkte:
1.) Maharishi war der erste in der Geschichte der Menschheit, der diesen Effekt auf einer globalen Ebene demonstrierte bzw. produzierte und somit die uralte Aussage bzw. Voraussage des Yoga Sutras verifizierte.

Antwort von Klaus Weber
Lieber Lothar,
habe ich etwas umformuliert.



2.) Zu deinem Statement über „… in der mainstream-Wissenschaft noch nicht akzeptiert“:

Der MMY Effekt ist für mich wissenschaftlich abgesichert, weil er beliebig reproduzierbar und messbar und signifikant ist. Das ist eine Standard Situation, dass es Effekte gibt, für die man heute noch kein Erklärungsmodell hat. Z.B. für die dunkle Materie oder die dunkleEnergie – und die man dennoch anerkennt, weil die Effekte da sind. Übrigens können die heutigen einheitlichen Feldtheorien auch diese Effekte noch nicht erklären!!!

Antwort Klaus Weber:
Unter"Mainstream" verstehe ich, dass die Erkenntnisse von der Mehrheit der Wissenschaftler anerkannt und praktisch angewandt werden. Das ist leider nicht der Fall. Der Hannover Top-Kriminologe Prof.Pfeiffer ignoriert den Maharishi Effekt konsequent trotz aller Informationen und verweigert sich sogar einem Gespräch darüber


3.)Die Hinweise von Bernd über mögliche, plausible Erklärungsversuche finde ich prinzipiell sehr gut, weil man sie nachvollziehen kann (Laser-Modell, Phasengrenze, Feldeffekt). Allerdings reichen die heute bekannten 4 Grundkräfte dafür auch nicht aus, ein darunter liegendes Bewusstseinsfeld zu erklären. Das ist die Krux – und da jede heute bekannte einheitliche Feldtheorie nur die 4 bekannten Grundkräftevereinheitlicht, kann man sie deshalb keinesfalls zu Erklärung des Maharishi-Effekts heranziehen. Möglicherweise gibt es mehr als 4 Grundkräfte undwir sind noch meilenweit weg von einer wirklichen theory of everything!!!!

Klaus Weber: Dass das Einheitliche Feld identisch mit reinem Bewusstsein ist, wurde ausführlich von John Hagelin in einem Grundsatzaufsatz erklärt
www.umassd.edu/media/umassdartmouth/cent...ohnhageline_abst.pdf


4.) der p-Wert der Washington Studien musswahrscheinlich heißen: p<2*10 hoch minus9!!

Klaus Weber: ok!!!

5.)Ganz ehrlich: man kann immer noch kürzen, kürzen, kürzen …. Kein Mensch liest solange Romane! Es ist eine Kunst, das wesentlich in Kürze sagen zu können!!!

Klaus Weber:
Eine DIN A4 Seite steht mir zu. Andernfalls müsste ich Substanzielles kürzen. Was schlägst du vor?


6.)Danke für deine Geduld und Kooperation … es ist eine besondereAuszeichnung, dass du den MMY Effekt vor so einem Publikum vortragendarfst … sei dir dessen bewusst!!!

Liebe Grüße und JGD
Lothar


Von: Klaus Weber
Gesendet: Sonntag, 18. September 2011
An: Dr.Zeiger
Betreff: Re: Vortrag SMMR Zusammenfassung

Lieber Bernd,

nochmals herzlichen Dank für Deine weiteren Vorschläge, von denen ich in der Kurzfassung nur 2 umsetzen konnte. Bei der Ausarbeitung des Vortrags werden ganz sicher einige Deiner weiteren Punkte einfließen. Es geht mir in diesem Vortrag aber nicht primär um theoretisch-wissenschaftliche Tiefe als um "knowledge is for action", d.h. um die Zuhörer aufzurütteln und zu konkreten Aktionen zu inspirieren.

HerzlicheGrüße
Klaus
jai guru deva


Original Message
Date: Sun, 18 Sep 2011
Subject: Re: Vortrag SMMR Zusammenfassung
From: "Dr.Zeiger"
To: "Klaus Weber" <

Lieber Klaus,
weil ich überzeugt bin, dass die Stärke der TM-Praktizierenden im Zusammenwirken und in der Zusammenarbeit besteht, freue ich mich sehr, dass Deine Vortragsvorschau auf diesem Weg gehaltvoller geworden ist. Zum jetzigen Text hier noch einige
Vorschläge, vielleicht sind sie hilfreich und dienen der Sache:

1. Stilistisch könnte es u.U. vorteilhaft sein, die Zusammenfassung in der 3.Person zu formulieren d.h. Ausdrücke zu benutzen wie:
"Der Vortrag erläutert den von Maharishi Mahesh Yogi 1962 vorausgesagten Effekt, dass ein kleiner Prozentsatz an ........."
"Anhand von vier Projekten stellt der Vortrag praktische Details des Effektes vor ...."
"Der Vortrag behandelt auch theoretische Erklärungsansätze des Effektes, die in Übereinstimmung mit dem modernen Verständnis kollektiver Ordnungsphänomene sind...."
"Der Vortrag endet mit allgemeinen Überlegung zur akademischen Rezeption des Effektes... "
etc.

2. Die Brücke zur Theorie geschieht wohl am besten durch Bezug auf den Dritten Hauptsatz der Thermodynamik, der ja seine Wurzeln in der Quantenmechanik hat. Auf der Grundlage des Dritten Hauptsatzes kann dann genau definiert werden, was unter kollektivem Stress bzw. unter kollektiver Ordnung zu verstehen ist.. Dazu braucht es nur wenige Worte.

3. Auf dieser Grundlage wiederum sollten dann Konzepte wie Phasenübergang und Feldeffekt zumindest erwähnt werden, die dann zwangsläufig auf das LASER-Modell führen,also dem Wurzel aus N-Prinzip, das zumindest genannt werden sollte, denn die Beziehung zwischen LASER und kollektiver Entwicklung bildete vor ca. 40 Jahren einen Grundpfeiler der modernen Theorie der Selbstorganisation und des Zusammenwirkens (H. Haken, Uni Stuttgart).

4. Im Text ist mir noch folgende Formulierung aufgefallen
(Auf Grund des erweiterter Maharishi-Effekt) "verbessert sich die Lebensqualität in dieser sozialen Einheit"
Das kann so missverstanden werden, dass die Verbesserung nur innerhalb der Kohärenzgruppe auftritt, faktisch die Kohärenzgruppe aber einen ordnenden Effekt auf das gesamte gesellschaftliche Umfeld ausübt. (Yoga Sutras).


Soweit einige Vorschläge zu Deinem Text.
Ein solcher konstruktiver Gedankenaustausch wie wir ihn gerade führen, ist übrigens der Grund warum vor einem Jahr das Wissenschaftsforum eingerichtet wurde. Gerne würde ich deshalb unsere Korrespondenz zu Deinem Vortrag dort veröffentlichen. Das inspiriert vielleicht andere bei ähnlichen Projekten auf Dialog und Kooperation zu setzen.
Gleichzeitig wäre das ein guter Anlass um
(a)die SMMR Tagung anzukündigen und
(b) das Thema Maharishi Effekt im Forum vorzustellen.

Lass Dich nicht unter Termindruck setzen Qualität hat immer Vorrang. Wir bleiben in Kontakt.
Herzlichst Dein Bernd
Jai Guru Deva

Original Message
Date: Sat, 17 Sep 2011
Subject: Vortrag SMMR Zusammenfassung
From: Klaus Weber
To: Zeiger , Lothar Heggmair

Lieber Lothar, lieber Bernd,
herzlichen Dank für eure Hinweise, die ich weitgehend umgesetzt habe.
Für die Zusammenfassung steht mir eine DIN A4 Seite zu.
Da ich den Text bis Ende September einreichen muss, bitte ich ggf. rechtzeitig um weitere Verbesserungsvorschläge. Evtl. würde ich aus Platzgründen diese Passage weglassen:
„Obwohl der Maharishi-Effekt in der Mainstream-Wissenschaft noch nicht akzeptiert wird, da er mit dem Weltbild der klassischen Physik nicht erklärt werden kann, gibt es eine ganze Reihe von renommierten Wissenschaftlern, welche die korrekte Ausführung der wissenschaftlichen Untersuchungen zum Maharishi-Effekt anerkennen, obwohl sie den Wirkmechanismus nicht verstehen“
Herzliche
Grüße vom Bodensee
Klaus
Jai guru dev


Original Message
Date: Tue, 13 Sep 2011
Subject: AW: Yoga-Vidya SMMR Kongress 2011
From: "Lothar Heggmair"
To: "'Klaus Weber'"

Lieber Klaus,
es ist eine super Chance, vor so einem großem Publikum von Nicht-TM´lern über den Maharishi Effekt sprechen zu können. Es lohnt sich also, sich auf seine Zielgruppe einzustellen. Hier mein kurzes Feedback zu deinem Vorschlag:
1.) Deutlich kürzer, strukturierter, ev. Überschriften (liest sich leichter)
2.) Mindestens 2-3 konkrete Referenzen angeben (Veröffentlichungen), z.B. die Washington Studie
3.) Unbedingt Bezug zum eigentlichen Ursprung des Effektes, den Yoga Sutras angeben „In der Nähe von Yoga verschwinden alle Negativitäten“ … das kenne die alle (fast)
4.) Kognitive Dissonanz ist etwas anderes, das kann man den Leuten nicht unterstellen
5.) Bitte die Quantenphysik herauslassen.

Ansonsten bin ich gespannt, wie das Thema ankommt.

Andere Frage: Kannst du das ganze Programm nicht nochmals an deinem Verteiler verschicken?

Ich finde das ganze Programm so wertvoll für alle TM´Ler ……

LG Lothar


Original Message
Date: Tue, 13 Sep 2011
Subject: Re: Fwd: Yoga-Vidya SMMR Kongress 2011
From: "Dr.Zeiger“
To: "Klaus Weber"

Lieber Klaus,
die Zusammenfassung muss definitiv komplett verändert werden. nicht nur kürzer, sondern auch mit Schwergewicht auf den wissenschaftlichen Untersuchungen.
Die Weltbildbetrachtungen kannst Du im Vortrag bringen aber in der Zusammenfassung nur die nackten Fakten ohne Euphorie. z.B. einfach kurze Statements aus Deiner Seite
www.tm-konstanz.de/maharishi-effekt_und_weltfrieden_f.html
auch bei David Leffler finden sich präzise Formulierungen
www.davidleffler.com/MaharishiEffekt.html

Herzlichst Dein
Bernd
Jai Guru Deva


Original Message
Date: Mon, 12 Sep 2011
Subject: Fwd: Yoga-Vidya SMMR Kongress 2011
From: Klaus Weber
To: Lothar Heggmair , Zeiger


Lieber Lothar, lieber Bernd,

über Verbesserungsvorschläge zu meinem Entwurf (Anlage) würde ich mich freuen.
Herzliche Grüße aus Konstanz
Klaus
jai guru dev


Original-Nachricht
Betreff: Yoga-Vidya SMMR Kongress 2011
Datum: Sun, 11 Sep 2011
Von: Yoga Vidya e.v.

Liebe Referentin,
Lieber Referent,

Ich hoffe es geht Ihnen gut. Die Kongressbroschüre ist schon seit Juni in Deutschland unterwegs und wir haben schon über 150 Anmeldungen. Wir haben Sie um die Zusammenfassung (ca.1 .Din. 4 Seite) Ihres Beitrages für Juni gebeten.
Diese werden ins Internet gestellt, damit die potentiellen Teilnehmer sich schon in Vorfeld auf Ihre Beiträge freuen können.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie so bald wie möglich, jedoch bis Ende September, die Zusammenfassung an mich senden könnten. Im Voraus danke.

Mit herzlichen Grüßen
Om Shanti Amba
Anna Popiel-Hoffmann,

2. Vorsitzende im Berufsverband der Yoga Vidya
Lehrer/innen e.V. (BYV), Kongressorganisatorin
Mitglied im Deutschen Yoga Dachverband DYV www.dyv.de
Mitglied im Dachverband der Freien Gesundheitsberufe FG
Letzte Änderung: 11 Jahre 1 Monat her von Dr. Bernd Zeiger.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.087 Sekunden