Transzendentale Meditation Deutschland
Home

Wissenschaftsforum - Science Forum

  • Keine Beiträge vorhanden

Forum Suche

Stichwort
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Wissenschaftliche Forschungen in den Bereichen
(1) Grundlagen der Transzendentalen Meditation,
(2) Bewusstseinsentwicklung (durch Transzendentale Meditation),
(3) Wissenschaftliche Untersuchungen(der Transzendentalen Meditation),
(4) Interdisziplinäre Studien,
(5) Vedische Studien,
sowie anwendungsbezogene
(6) Initiativen.
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Maharishi`s Forschungsimpulse

Aw: Maharishi Effekt & seine Erweiterung 11 Jahre 3 Wochen her #300


Original Message
Date: Sun, 06 Nov 2011
Subject: Nonlocal Consciousness & Maharishi Effect
From: Klaus Weber

Der Maharishi Effekt wurde signifikant in dem Global Consciousness Project der
Princeton University nachgewiesen, das den Einfluss des kollektiven
Bewusstseins auf Zufallsgeneratoren untersucht.
www.pdfdownload.org/pdf2html/view_online...520consciousness.pdf


Original Message
Date: Mon, 07 Nov 2011
Subject: Re: Nonlocal Consciousness & Maharishi Effect
From: "Dr.Zeiger"
To: "Klaus Weber"

Lieber Klaus,
nicht-lokales Bewusstsein ist noch nicht der Maharishi Effekt aber aus dem Maharishi Effekt kann auf nicht-lokales Bewussstsein geschlossen werden.

D.h. der Maharishi Effekt bestätigt das Konzept nicht-lokalen Bewusstseins aber der Nachweis eines nicht-lokalen Bewusstsein allein begründet noch nicht den Maharishi Effekt.
D.h. der Feldcharakter des Bewusstseins ist eine notwendige aber keine hinreichende Bedingung für den Maharishi Effekt

Desshalb ist Deine Schlussfolgerung falsch !!!

Aber die umgekehrte Argumentation - wie es in dem von Dir
zitierten Vortrag geschieht- ist richtig, nämlich, dass der Maharishi Effekt den Feldcharakter des Bewusstseins bestätigt.

Aus dem zitierten Vortrag kann also nur geschlossen werden, dass
der Maharishi Effekt eine hochsignifikante Bestätigung für nicht-lokales
Bewusstsein liefert. aber nicht umgekehrt ( wie Du es behauptest),
denn aus der Exstenz nicht-lokalen Bewusstseins folgen auch noch
andere Effekte nicht nur der Maharishi Effekt.

Herzlichst
Bernd
Jai Guru Deva


Original Message
Date: Mon, 07 Nov 2011
Subject: Lieber Bernd
From: Klaus Weber
To: Zeiger

danke für das interessante Gespräch und die Inspirationen.
Bei Gelegenheit würde ich gerne den Austausch fortsetzen.

Liebe Grüße
Klau
jai guru dev


Original Message
Date: Mon, 07 Nov 2011
Subject: Re: globalpeaceinitiative.org
From: "Dr.Zeiger"
To: "Klaus Weber"

Lieber Klaus,
danke für den Link auf die perfekt durchdachte Broschüre der globalen Friedensinitiative
www.globalpeaceinitiative.org/brochure/files/inc/943563035.pdf

Die Wissenschaftler-Zitate am Ende der Broschüre fassen unserer Telefon-Diskussion im Spannungsfeld zwischen Empirie und Theorie gut zusammen:

“The claim can be plausibly made that the potential impact of this
research exceeds that of any other ongoing social or psychological
research program. The research has survived a broader array of
statistical tests than most research in the field of conflict
resolution. I think this work, and the theory that informs it,
deserve the most serious consideration by academics and
policy makers alike.”
—David Edwards, Ph.D., Professor of Government at the University of
Texas at Austin

“In the studies that I have examined on the impact of the Maharishi
Effect [the Global Peace Initiative] on conflict, I can find no
methodological flaws, and the findings have been consistent across a
large number of replications in many different geographical and conflictual
situations. As unlikely as the premise may sound, I think we have to
take these studies seriously.”
—Ted Robert Gurr, Ph.D., Emeritus Professor of Government and Politics
at the University of
Maryland

“The hypothesis definitely raised some eyebrows among our reviewers. But
the statistical work is sound. The numbers are there. When you can
statistically control for as many variables as these studies do, it
makes the results much more convincing. This evidence indicates that we now have a new technology to generate peace in the world.”
—Raymond Russ, Ph.D., Professor of Psychology at
the University of Maine; editor, Journal of Mind and Behavior

“I have been following the research on the Maharishi Effect [the Global
Peace Initiative] as it has developed over the last twenty years. There
is now a strong and coherent body of evidence showing that [this
approach] provides a simple and cost-effective solution to many of the social
problems we face today. This research and its conclusions are so strong,
that it demands action from those responsible for government policy.”
—Huw Dixon, Ph.D., Professor of Economics at Cardiff Business School,
Cardiff University



Nach meiner Einschätzung dieser seit über 20 Jahren unveränderten Sachlage, erfordert der Schritt zum permanenten Maharishi Effekt sein exaktes theoretisches Verständnis.



Was bisher geleistet wurde ist die empirische Absicherung und
anwendungsreife Ausgestaltung des Effektes, was aber fehlt ist eine theoretisch überzeugende Ableitung der dabei zur Anwendung kommenden Regeln aus den Grundprinzipien der Quantenfeldtheorie insbesondere aus der Struktur des einheitlichen Feldes.

Warum eine solche präzise theoretische Begründung des Maharishi Effektes so wichtig ist, ergibt sich nach meinem Verständnis aus der Äquivalenz von Wissen und organisierender Kraft.

Ist das Verständnis des Effektes nur vage - wie zur Zeit - stockt auch
die praktische Umsetzung. Hindernisse bedeuten immer Unkenntnis relevanter Naturgesetze.

Deshalb mein vehementes Plädoyer zur Etablierung einer Theoretiker-Gruppe zum Maharishi Effekt.

Herzlichst
Bernd
Jai Guru Deva


Original Message
Date: Mon, 07 Nov 2011
Subject: AW: globalpeaceinitiative.org
From: "Lothar Heggmair"
To: Dr.Zeiger

Lieber Bernd,
ich glaube nicht, dass es so schnell ein exaktes theoretisches Verständnis
des Maharishi Effekts geben wird. Mit den Methoden der modernen Physik ist
im Rahmen der 4 Grundkräfte kein Bewusstseinsfeld ableitbar. Auch nicht in
dem heutigen Verständnis einer einheitlichen Feldtheorie, das diese "nur"
diese 4 Grundkräfte vereinigt und selbst andere Phänomen wie Dunkle Energie
nicht erklären kann.
Genau das spiegelt sich wider in dem statement:
“The hypothesis definitely raised some eyebrows among our reviewers. But
the statistical work is sound. The numbers are there....."
Das war aber häufig in der Geschichte schon so, dass man Kräfte nutzte ohne
dass ein exaktes Verständnis schon da war. Das ist eigentlich kein
Hindernisgrund.
Die Broschüre ist wirklich gut gemacht.
Was können wir tun? Das ist die Frage.
JGD Lothar


Original Message
Date: Tue, 08 Nov 2011
Subject: Re: globalpeaceinitiative.org
From: "Dr.Zeiger"
To: "Lothar Heggmair"

Lieber Lothar,
was wir jetzt evolutionäres tun können., das ist nach meiner Einschätzung mit unserem Verständnis der gesellschaftlichen Mechanismen verknüpft.

Das gilt ganz besonders dann, wenn es um die Verwirklichung des Maharishi Effektes geht der
(1) auf dem wiederholten Rückbezug zur Ebene der Einheit von Ursache und Wirkung beruht.

Von Maharishi haben wir gelernt, dass es noch zwei weitere Schritte gibt,
damit die katalytische Funktion der TM voll wirksam wird, nämlich
(2) die Kultivierung gezielten eigenständigen Fragens und Forschens in
der Einheit des Bewusstseins. Da das aber leicht zur Isolation führt, werden
in dieser Phase die
(3) Regulationsmechanismen sozialen Verhaltens bedeutsam:
In dem Masse wie die reibungslose Kommunikation zwischen Gleichgesinnten
wächst, wird durch Gruppenkohärenz die natürliche Entfaltung der
kreativer Intelligenz des einzelnen noch verstärkt.

Das Inhaltlich-thematische dient dabei zur Fixierung der Aufmerksamkeit,
um nebulose Schwärmerei zu verhindern.

Wichtiger aber ist die Kultivierung der Aufmerksamkeit, die von der TM
über die TM-Sidhis bzw. über gezieltes Fragen zur Bildung von Gruppen, Labors, etc. von Gleichgesinnten führt, die aus eigenem inneren Antrieb zur Verwirklichung des Ziels zusammenfinden.

Die Beachtung dieser drei Schritte entscheidet nach meinem Verständnis darüber wie schnell der Maharishi Effekt verstanden und der permanente Maharishi Effekt verwirklicht wird.

Man müsste noch mal 20 sein.

Herzlichst Dein
Bernd
Jai Guru Deva.

Original Message
Date: Tue, 08 Nov 2011
Subject: Kultivierung der Aufmerksamkeit und analytisches Fragen
From: "Lothar Heggmair"
To: Dr.Zeiger

Lieber Bernd,
das gefällt mir ganz außerordentlich - Kultivierung der Aufmerksamkeit und
analytisches Fragen ---- woher hast du das? Hat das MMY so gesagt?
Das gilt m.E. auch für das Thema Stress- und Musterlösung. Nicht alles wird
automatisch und unbewusst während der TM gelöst. Man muss sie aktiv im
Wachbewusstsein reflektieren - vor dem Hintergrund der durch die TM
erworbenen Gelassenheit ...
Ich hoffe, dass wir demnächst die Forschungsinitiative mit dem MERU Archiv
starten können. Ich rufe dich dazu bald an.
Ehe wir uns verschauen, sind wir wieder 20 - das geht schneller als wir
glauben --- das eigentliche ist nicht die individuelle Welle, sondern der
kosmische Reigen ...
JGD Lothar

Original Message
Date: Tue, 08 Nov 2011
Subject: Re: Kultivierung der Aufmerksamkeit und analytisches Fragen
From: "Dr.Zeiger"
To: "Lothar Heggmair"

Lieber Lothar,
Maharishi begründet die schrittweise Kultivierung der Aufmerksamkeit durch Verweis auf die Sequenz
Yoga (Synthese),
Karma Mimansa (Analyse),
Vedanta (Integration von Analyse und Synthese)

Bei genauer Betrachtung umfasst jede Darstellung Maharishis zur Problemlösung diese drei Schritte.

Herzlichst Dein
Bernd
Jai Guru Deva


Original Message
Date: Tue, 08 Nov 2011
Subject: SMMR-Präsentation
From: Klaus Weber
To: Zeiger

Lieber Bernd,
vielleicht hast du Zeit, dir meine aktuellste Vortragsversion
anzusehen.
Herzlich
Klaus
jai guru dev

Original Message
Date: Wed, 09 Nov 2011
Subject: Re: SMMR-Präsentation
From: "Dr.Zeiger"
To: "Klaus Weber"

Lieber Klaus,
das ist sehr viel Material, das Du präsentieren willst ich bin gespannt ob Du das zeitlich schaffst.

Vielleicht sollte der Bezug zur EEG-Kohärenz etwas mehr in den Vordergrund gerückt werden wie in der Broschüre
www.globalpeaceinitiative.org/brochure/
Denn das Individuum ist letztlich die Einheit der Gesellschaft und der eigentliche Akteur auch beim Maharishi Effekt.

Auf jeden Fall muss Du darauf achten, dass Deine Bemerkung am Anfang des Vortrags,
"mir ist nur eine wissenschaftlich fundierte Strategie bekannt,
um den epidemischen Stress im kollektiven Bewusstsein
systematisch abzubauen: die Erzeugung von Kohärenz durch
das TM- und TM-Sidhi-Programm, bekannt als Maharishi-Effekt."

vom Zuhörer nicht so missverstanden werden kann, dass das
eine eigenständige Strategie neben der individuellen TM-Ausübung
ist . Vielmehr ist immer das Individuum der Ursprung der Ordnung.

Dazu ein typisches Zitat aus Maharishis Schriften:
"die Entwicklung höherer Zustände des Bewusstseins im einzelnen
Menschen bereichert alle Ebenen kollektiven Bewusstseins.
Eine geringe Anzahl von Menschen in höheren Bewusstseinszuständen
wird ausreichen um eine reinigende Wirkung auf die Lebenstendenzen
einer Geselllschaft auszuüben."


Klarheit über die Rolle des Individuums ist besonders auf einem Yoga-Kongress wichtig, weil überlicherweise die 8 Glieder des Yoga vom reinen Bewusstsein(Samadhi) zum kollektiven Bewusstsein(Yama) als Entwicklungsstufen interpretiert werden sich aber die 8-Glieder tatsächlich - wie Maharishi betont - immer synchron entfalten. D.h. es gibt nur soviel Ordnung im Kollektiv wie Samadhi bei bestimmten einzelnen Individuen stabilisiert ist, das sind dann die echten Gouverneure des Zeitalters der Erleuchtung.

In diesem Sinne viel Freude und Erfolg mit dem Vortrag.
Er ist auf jeden Fall ein Meilenstein
Herzlichst
Dein Bernd
Jai Guru Deva


Original Message
Date: Thu, 10 Nov 2011
Subject: Methodisches Erwachen Mimsansa
From: "Dr.Zeiger"
To: "Lothar Heggmair"

Lieber Lothar,
unsere aktuelle Korrespondenz hat mir die gegenwärtige Situation der
Wissenschaftslandschaft was die TM betrifft noch deutlicher ins
Bewusstsein gerückt. Vielleicht bringen uns folgende methodisch-strategischen
Gedanken gemeinsam etwas weiter::

Die wissenschaftlich ausgerichteten TMler befinden und erleben sich
gegenwärtig in einer Art Wüste wo sich jeder einzelne seine Denk-Oase
eingerichtet habt, die er hegt und pflegt, um die umgebende Wüste
erträglich zu machen.

Der innere Zustand der Isolation (Singularität) spiegelt den äusseren
Zustand und umgekehrt

Ich sehe nur einen Weg die Isolation zu überwinden::

Die Bildung einer deutschen Wissenschafts-Gruppe deren Präsentationen
und Veröffentlichungen durch höchste, zukunftsweisende Qualität
überzeugen, weil Standards verwirklicht werden, die sowohl die objektive
Wissenschaft als auch den Ansatz der vedischen Wissenschaft´
befriedigen, der Objekt und Subjekt integriert..

Einzelkämpfern gelingt es bestenfalls ihr kleines Oasen-Paradies zu verteidigen. Um aber aus der ganzen Wüste einen grossen Garten zu machen, ist die bewusste Belebung des Verbindungsbereiches zwischen den Oasen angesagt.

Das ist möglich, denn die Wüste ist nicht ohne Leben. es
muss nur bewusst belebt werden.

Der bisher stillschweigend, nach bestem Wissen und Gewissen übernommene wissenschaftliche Verhaltenskodex sollte von der Gruppe kritisch analysiert und auf der Grundlage der Verfassung des Universums - wie sie Maharishi in seinen Werken und seinem Wirken jedem zugänglich gemacht hat - neu begründet, explizit formuliert und von jedem als gemeinsame Handlungsgrundlage verinnerlicht werden.

Stichwort: Alte und Neue Wissenschaftsmethoden.

Nach meinem Verständnis ist das der Schritt von Yoga zu Karma Mimansa mit Uttara Mimansa (Vedanta) als Ziel.

Ein inneres methodisches Manifest steht an, durch das die schwärmerische Hoffnung und der instinktive Erkenntnisdrang, die bisher die einzelnen Wissenschaftler-Herzen anrieben, in die systematisch begründete Gewissheit verwandelt wird, dass
jeder auf dem Weg zu sicherer Erkenntnis ist und keiner das Ziel
verpassen kann.

D.h. die Verwirklichung eines Zustandes spontanen geordneten Zusammenwirkens durch eine gemeinsame methodische Grundlage.


Herzlichst Dein
Bernd
Jai Guru Deva
Letzte Änderung: 11 Jahre 2 Wochen her von Dr. Bernd Zeiger.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.079 Sekunden